Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 23. April 2018

Simtipp: 1920's New York (2018)

Das gibt heute einen kurzen Simtipp, da ich zum einen "1920's New York" schon einmal 2016 vorgestellt hatte und zum andern auf dieser Region Rollenspiel durchgeführt wird. Normalerweise blogge ich nur selten etwas zu RP-Sims, da ich das freie Erkunden einer Region, ohne irgendwelche Regeln bevorzuge.


Auf "1920's New York" ist allerdings Rollenspiel keine Pflicht. Es gibt nur zwei Regeln, die man beachten sollte. Es gibt eine Kleiderordnung. Man sollte also Outfits tragen, die zu New York in den 1920er Jahren passen. Und man sollte auf den beiden Regionen nicht den offenen Chat für private Gespräche benutzen. Sollte man also mit Freunden zusammen die Region besichtigen, dann besser über IM unterhalten.


Gegenüber meinem Besuch von 2016 hat sich einiges getan. Nicht unbedingt von der Optik. Die ist weiterhin im Stil von New York City aus dem Jahr 1927. Aber es gibt jetzt wesentlich mehr Shops, Cafés, Bars und andere Geschäfte, die man sich ansehen kann. Zudem sind weitere Straßen auf der Fullprim-Hauptregion hinzugekommen. Und daneben wurde noch eine Homestead-Region angedockt, auf der die Brooklyn Bridge, ein kleiner Stadtteil, ein Hafen und ein Passagierschiff zu sehen sind.


Sowohl die Hauptregion als auch die Nachbar-Sim, sind immer noch im Aufbau. Sim Owner Jogi Schultz (yogijo Resident) lässt sich für diese Arbeit viel Zeit. Aktuell baut er gerade an einem großen Gebäude vor der Brooklyn Bridge, das noch im Rohbau ist und durch das man hindurchsehen kann (kein beidseitiges Mesh).


Landepunkt ist in einer Skybox in Form einer Bahnhofshalle weit oben über der Stadt. Dort gibt es viele Informationen zum RP, zu mietbaren Häusern und zu Links im Web. Es gibt auch ein paar Freebie Outfits für Sie und Ihn, die man sich schnappen kann, wenn man nur mal kurz über die Region laufen will. Ich habe aber vorher für nur 300 L$ einen ganz netten Gatsby Anzug (Mesh) auf dem Marketplace erstanden. Den kann ich per HUD in drei verschiedene Designs ändern. Für den Preis echt gut. Allein die Schuhe rechtfertigen bereits die Ausgabe.


Direkt in der Bahnhofshalle am Landepunkt, gibt es Teleport-Schilder, die runter in die Stadt führen. Man kann aber auch am anderen Ende der Halle die Treppe hoch zum Bahnsteig laufen und eine Runde mit dem Zug fahren. Der hält dann an einem anderen Bahnsteig, wo es auch wieder Teleport-Schilder nach unten gibt.



Das Erkunden der Straßenzeilen in der Stadt hat mir dann Spaß gemacht. Es gibt dort unzählige Shops und Geschäfte. Einige verkaufen dort tatsächlich ihre Second Life Produkte, andere wurden nur für das Rollenspiel eingerichtet und haben keine Waren zum Verkauf. An einem Haus hängt auch ein Schild, auf dem steht, dass die Region am 30. April abgeschaltet wird. Aber ich vermute, dass das ein nicht wieder eingepackter Aprilscherz war. Denn ich habe sonst keine Anzeichen für die Aufgabe der beiden Regionen gesehen.


Für mich ebenfalls neu war, dass einige der Fahrzeuge in den Straßen einen Hover-Text mit "Unlock" über dem Dach hatten. In diese Autos kann man sich einfach reinsetzen und losfahren. Die haben zwar nur ein ganz einfaches Fahrskript, aber für Fotos reicht das allemal.


 

Auf der Fullprim-Region ist etwa ein Drittel der Häuser noch nicht ausgebaut. Das heißt, die Häuserzeilen sind nur Attrappen ohne Türen und Fenster. Vermutlich wird Jogi Schultz dort auch noch etwas machen. Insgesamt stört das aber nicht weiter. Es gibt dennoch genug zu erkunden.


Auf die Idee, diese Region wieder mal zu besuchen, kam ich übrigens durch dieses Foto von Elaine Lectar, von der mich ein anderes Foto vor einer Woche auch schon zur Region "Free Spirit Farms" geführt hat.

>> Teleport zu 1920's New York

Links:

[LL Blog] - Das Musikfestival zum 15. Geburtstag von Second Life steht bevor! Meldet euch bei unserem vierten jährlichen Festival-Casting an!

Quelle: SL Brand Center
Xiola Linden am 23.04.2018 um 12:05 PM PDT
(21:05 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

In diesem Juni wird Second Life 15 Jahre alt und wir planen einige unterhaltsame Dinge, um diese langjährige Gemeinschaft zu ehren und einige aus dem Rest der Welt einzuladen, zu uns zu kommen und herauszufinden, was uns so besonders macht! Beobachtet diesen Blog, um zu weiteren Details über Veranstaltungen auf dem Laufenden zu bleiben und lest weiter, um mehr über die erste von vielen Veranstaltungen zu erfahren ‑ unserem jährlichen Musikfestival ‑ das von Linden Lab gesponsert wird.

In den letzten Jahren haben wir das populäre Konzept von Musikfestivals übernommen und sie in die virtuelle Welt gebracht - all die Musik, Fröhlichkeit und gute Laune ohne Sonnenbrand. In diesem Jahr findet das vierte jährliche Musikfestival zur Feier von Second Life statt - und wir können es kaum erwarten, mit dem Grooven zu beginnen.

Seit wir das Musikfestival in Second Life gestartet haben, haben wir dazu ein Casting veranstaltet, um einige der musikalischen Talente aus der Second Life Community hervorzuheben. Viele von euch spielen schon seit Jahren auf virtuellen Veranstaltungsbühnen im gesamten Grid und wir würden uns freuen, wenn ihr euer Talent bei den Probeaufnahmen für dieses Sommer-Musikfestival präsentieren würdet. Alle Musikrichtungen sind willkommen! Von Bands bis zu Solo-Acts, von Rock'n'Roll bis Electronic - wir ermutigen alle, sich zu melden. Das Second Life Musikfestival ist eine Gelegenheit, bei einer der größten Feierlichkeiten in Second Life aufzutreten und es ist ein bezahlter Auftritt!

Bild von xxStanilasxx
Um sich für ein Casting anzumelden, füllt bitte das Anmeldeformular aus und reicht es bis zum 18. Mai 2018 ein. Obwohl wir jeden ermutigen, sich anzumelden, gibt es keine Verpflichtung für euch und es gibt auch keine Garantie für einen Platz bei den Castings. Wir werden alle Einreichungen bewerten und die Einladungen für ein Casting per E-Mail an den angegebenen Kontakt verschicken.

Jeder eingeladene Akteur wird eine kurze Vorspielzeit erhalten (maximal 5 Minuten), um etwas aufzuführen und bei einer Jury aus Lindens und Bewohnern Eindruck zu hinterlassen. Dieses Gremium wird dann die Akteure auswählen, die eingeladen werden, um beim Second Life Musikfestival aufzutreten. Nach Ablauf einer halben Stunde Spielzeit auf dem Festival, wird der benannte Kontakt für jeden Akteur ein Anrecht auf Bezahlung haben (gemäß den Bedingungen und Konditionen von Linden Lab).

Alle Bewohner sind eingeladen, bei den Castings als Zuschauer dabei zu sein. Auch hier kann ich nicht genug betonen, wie großartig es ist, wenn so viele Musiker auftreten und sich gegenseitig unterstützen! Für diejenigen, die daran interessiert sind, wird der Ort des Castings in einem zukünftigen Blogpost mitgeteilt. Die Casting-Termine und Zeiten sind wie folgt:
  • Freitag, 1. Juni 2018 12 PM - 2 PM (SLT) (21:00 Uhr - 23:00 Uhr MESZ)
  • Samstag, 2. Juni 2018 6 PM - 8 PM (SLT) (3:00 Uhr - 5:00 Uhr MESZ)

Wir werden den Standort für das Casting zeitnah vor dem Termin bekanntgeben und wir sehen uns dort!

Quelle: Second Life’s 15th Anniversary Music Fest is Coming! Sign up to Audition at Our 4th...
.......................................................................................

Anm.:
Da dieser Blogpost von Xiola Linden geschrieben wurde, habe ich das nur Pi mal Daumen übersetzt. Ich habe heute nicht den Nerv, irgendwelche Wortspiele zu recherchieren.

Sonntag, 22. April 2018

Town Hall Treffen mit Linden Lab CEO Ebbe Altberg

Quelle: Second Life Kanal auf YouTube
Eigentlich wollte ich mit einer Zusammenfassung bis Montag warten, weil dann Draxtor Despres seine Aufzeichnung vom Town Hall Meeting veröffentlichen will. Doch nun habe ich gesehen, dass Linden Lab selbst ein offizielles Video im eigenen Second Life YouTube Kanal veröffentlicht hat. Das habe ich hier unten am Ende des Beitrags auch eingebettet.

Das Town Hall Treffen fand am Freitag, den 20. April 2018 in einem Vier-Sim-Auditorium statt. Ich war selbst auch dort, habe aber kaum etwas mitgeschrieben, da ich durch IM-Gespräche abgelenkt war. Insgesamt waren nicht besonders viele Besucher beim Treffen. Es war die erste von zwei Veranstaltungen, die um 18:30 Uhr und um 22:00 Uhr MESZ stattgefunden haben. Vielleicht war es bei der späteren Veranstaltung dann voller. Die Ankündigung zu diesen Meetings hatte ich hier gebloggt. Das Video hier unten enthält einen leicht verkürzten Zusammenschnitt beider Veranstaltungen.

Insgesamt waren so 80 bis 100 Avatare beim ersten Town Hall Treffen. Davon ca. 10 bis 15 Lindens. Ich werde hier nur eine sehr grobe Zusammenfassung schreiben, denn die Antworten von Ebbe Altberg waren ziemlich allgemein und ohne viel Inhalt. Wirklich neue Aussagen gab es nicht. Fast jede Antwort baute auf eine von diesen drei Aussagen auf:
  • Wir wollen Second Life zu Wachstum verhelfen.
  • Wir investieren weiter in Second Life.
  • Das kann ich nicht sagen, das werden die Experten ab Montag im Thread mit den Fragen beantworten.

Moderatorin war Xiola Linden. Sie las die Fragen vor, die dann Ebbe, der neben ihr saß, beantwortete. Im Hintergrund stand noch Patch Linden, der allerdings nichts sagte. Auf meinen Fotos ist er aber zu sehen.

Bereits vor dem Start der eigentlichen Session, plauderte Ebbe mit einigen Besuchern in Voice. Dieses Gespräch war fast interessanter als der gesamte Rest der mehr als 90 offiziellen Minuten. Xiola sagte zu Beginn, dass etwas mehr als 200 Fragen von 60 Residents im Thread gestellt wurden. Die Fragen, die Ebbe nicht beantworten konnte, sollen im Laufe der nächsten Woche von anderen Lindens direkt im Thread beantwortet werden. Vielleicht kommt ja dabei noch etwas Gehaltvolles heraus.

Bevor Ebbe die erste Frage beantwortete, erzählte er 12 Minuten lang, wie er aktuell den Status von Second Life sieht. Hier die für mich wichtigsten Aussagen daraus. Ich habe hier nichts geordnet. Alles ist in der Reihenfolge, wie es beim Treffen gesagt wurde. Auch weiter unten bei den Fragen.

Aus Ebbes kurzer Ansprache
  • Ebbe lobt das Second Life Linden Team, das die Entwicklung vorantreibt. Einige Personen zählt er namentlich auf.
  • Second Life ist in guten Händen.
  • Linden Lab will Second Life zu neuem Wachstum verhelfen (wird während dem Meeting noch zig Mal erwähnt).
  • Second Life und Sansar sind zwei komplett unterschiedliche Plattformen. Keine von beiden wird die andere ersetzen.
  • Linden Lab wird weiter in die Entwicklung von Second Life investieren.
  • Das Geschäftsmodell soll immer mehr von den Landgebühren auf Transaktionsgebühren verlagert werden.
  • Land soll langfristig günstiger werden.
  • Danach zählt Ebbe die meisten Projekte auf, die schon im Blogpost zum 15. Geburtstag von Linden Lab beschrieben wurden.
  • Die Preisreduzierung für Mainland hat eine große Nachfrage nach freien Parzellen ausgelöst.
  • Größtes Projekt in Bezug auf die Investitionen und auch von technischer Seite her, ist die Verlagerung von Second Life in die Cloud.

Ebbe und Xiola. Rechts hinten ist Patch

Nach 12 Minuten beginnt Xiola dann die Fragen zu stellen. Von denen liste ich hier nicht alle auf. Vor allem nicht die, auf die Ebbe keine Antwort hat. Aber auch die Fragen zu Themen, die eigentlich schon vor dem Treffen klar waren, wiederhole ich nicht noch einmal.

Fragen aus dem Foren-Thread

Wie sieht die Zeitlinie für den Umzug von Second Life in die Cloud aus und um wie viel wird Land günstiger durch die Einsparungen, die man in der Cloud machen kann?
Ebbe: Die Kosten in der Cloud sind annähernd die gleichen wie auf den Servern. Die Preisänderungen sollen über das Geschäftsmodell kommen. Die Cloud ermöglicht in erster Linie eine Verbesserung der SL-Dienste.
Wie sieht die Zukunft von Adult Content in Second Life aus?
Ebbe: Wir wollen die Plattform frei und offen halten. So lange es legal ist, können die Nutzer weiterhin das tun, was sie möchten.
Wird es Modernisierungen von Linden Hubs und Regionen in Second Life geben?
Ebbe: Patch Linden und die Moles arbeiten permanent daran. Sie haben gerade Linden Realms überarbeitet und wollen demnächst die Linden Hubs auf dem Mainland erneuern.
Welche Pläne hat Linden Lab für einen mobilen Zugang zu Second Life?
Ebbe: Grumpity Linden und ich, haben über dieses Thema geredet. Wir sind noch dabei, alle Fragen auf unserer Seite zu klären. Was kostet es und wie sieht die technische Lösung aus? Ich hoffe, wir werden dazu bald etwas sagen können.
Kann man bei den Nachnamen für Second Life Nutzer, die bald wieder verfügbar sein sollen, einen freien Nachnamen wählen oder muss man aus einer Liste von Namen wählen?
Ebbe: Es wird eine Liste mit vorgegebenen Namen zur Verfügung gestellt. Und der Wechsel wird etwas kosten. Auch das soll zur Reduzierung der Landgebühren beitragen.
Wie kann Linden Lab ein Geschäftsmodell betreiben, bei dem einige Nutzer nichts für Second Life bezahlen?
Ebbe: So etwas gibt es auch bei vielen anderen Games und Plattformen (Free to Play). Wir werden in Zukunft aber erweiterte Abonnement Modelle anbieten und es kann sein, dass Free Accounts dann etwas weniger machen können als das heute der Fall ist.
Warum steigen die Wechselgebühren auf LindeX ohne dass wir dafür mehr geboten bekommen?
Ebbe: Auch diese Änderung soll zur Reduzierung der Landgebühren beitragen. Außerdem müssen wir viel Aufwand betreiben, diesen Wechseldienst in Übereinstimmung mit den US‑Gesetzen zu bringen. Das kostet viel Zeit.
Wann wird Bake on Mesh und Animesh im Main Grid eingeführt?
Ebbe: Schwer zu sagen, wir wollen sicher gehen, dass alles funktioniert. In den nächsten beiden Quartalen wird es wohl fertig, aber sicher bis Ende des Jahres.
Wird es nach den Town Hall Meetings zum 15. SL-Geburtstag weitere Treffen dieser Art in Second Life geben? (Das war meine Frage im Forenthread. Danke fürs Liken!)
Ebbe: Ja, ich stimme zu. Wir sollten mehr generelle Treffen in SL haben, in denen ich mit euch sprechen kann. Es wird mehr in Zukunft geben.
Xiola: Ich werde versuchen, in Zukunft mehr solcher Treffen in Second Life zu organisieren.
Wie siehst du die Oasis von Ready Player One im Vergleich zu Second Life?
Ebbe: Ich habe das Buch nicht gelesen. Dazu bräuchte ich eine dreitägige Downtime, damit ich die Zeit dazu habe. Wir haben mit dem gesamten Linden Lab Team den Film im Kino angesehen. Dort trafen wir Philip Rosedale, der auch gerade dasselbe mit dem High Fidelity Team machte. Ich denke aber, dass Second Life die Plattform ist, die der Oasis heute am nächsten kommt. Es gibt einfach eine riesige Anzahl von Geschichten über die Aktivitäten der Menschen aus Second Life.
Glaubst du, dass Second Life für weitere 15. Jahre existieren wird?
Ebbe: Ja, das tue ich. Absolut.
Habt ihr mal darüber nachgedacht, für jeden Avatar, den sich ein Nutzer zusätzlich anlegt, 10 US‑Dollar Gebühren zu verlangen?
Ebbe: Nein.
Wird das Teen Grid noch einmal zurückkommen?
Ebbe: Das wird zur Zeit nicht diskutiert. Wir wollen aber keine zwei Grids. Alle sollen in einem Grid zusammenkommen. Und das ist hier in Second Life.
Wird es weitere Anpassungen für Premium Accounts geben?
Ebbe: Ja, definitiv. Es wird weitere, verschiedene Premium-Stufen geben, die unterschiedliche Möglichkeiten bieten werden, was die Nutzer dann machen können. Es ist ein großes Projekt, diese Pakete zu definieren.
Welche Pläne habt ihr in der Zukunft mit Open Source für Second Life?
Ebbe: Wir haben keine Pläne etwas zu ändern. Das wäre in der augenblicklichen Situation auch Unsinn. (Anm.: ca. 60% Firestorm Nutzer = Open Source Viewer Nutzer).
Plant Linden Lab für Second Life mehr Werbung zu machen, damit die Plattform zukunftssicher wird?
Ebbe: Ja, wir machen jetzt schon viel in Bezug auf die erste Erfahrung (Account erstellen, erster Login, Community Gateways, Learnig Islands, usw.). Diese Bemühungen sind darauf ausgelegt, mehr Leute nach SL zu holen.
Was ist eine "Themed Learning Island"?
Ebbe: Das dient auch dazu, neue Nutzer nach Second Life zu holen. Das sollen zugeschnittene Themenregionen für bestimmte Interessen neuer Nutzer werden. Sie können sich das Thema beim ersten Login auswählen und haben dann als erste Erfahrung etwas, das sie interessiert.
Wann kommt das neue, verbesserte Windlight (EEP)?
Ebbe: Genau kann ich das nicht sagen. Geplant ist es irgendwann im dritten Quartal 2018. Wir wollen so viel wie möglich testen, damit es bei der Einführung keine Probleme gibt.
Wird Linden Lab die Profilseite my.secondlife.com mit zusätzlichen Funktionen versehen, ähnlich wie denen auf Facebook?
Ebbe: Wir haben einige Änderungen in Planung, die euch helfen sollen, besser in Kontakt zu bleiben, sowie Freundschaften und Communities zu gründen. Aber eine Kopie von Facebook wird es definitiv nicht.
Welche Position hat Linden Lab bezüglich der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung ("ePrivacy")?
Ebbe: Wir sehen das sehr ernst. Wir versuchen immer, unsere Regelungen an die Gesetze verschiedener Länder anzupassen. Ich denke nicht, dass unser Geschäftsmodell gegen diese Verordnung verstößt. Unser Team wird sich das aber ansehen.
Gibt es Pläne, den System-Avatar auf moderne Standards zu aktualisieren?
Ebbe: Ich bin nicht sicher, ob ich diese Frage verstehe. Wir haben viele Anbieter, die auf dem Marketplace moderne Mesh-Avatare anbieten. Dazu kommt nun auch noch Bakes On Mesh.
Linden Lab hat ein Upgrade für den Marketplace und dessen Gebühren angekündigt. Ist das Teil des Plans, das Geschäftsmodell zu ändern?
Ebbe: Landgebühren sind zu hoch, Transaktionsgebühren sind zu niedrig. Wir sind generell dabei, dieses Verhältnis zu ändern. Mit einer ausbalancierten Ökonomie werden wir hoffentlich mehr Nutzer generieren, was dann wieder allen zu Gute kommt.
Was ist deine bisher größte Herausforderung in Second Life gewesen?
Ebbe: Eigentlich ist es das Finden der besten Lösung für eine Änderung, die Second Life voranbringen soll. Das Liefern der richtigen Updates.


Am Ende der ersten Session, bei der ich auch dabei war, nahm Ebbe dann Fragen aus dem Publikum entgegen. Dabei entwickelte sich ein kleines Drama. Eine Besucherin erzählte in Voice, dass alle Änderungen von Linden Lab die bestehenden Aktivitäten verschiedener Communities stören oder verhindern würden. Und wenn diese Communities dann um Hilfe bitten, würde es niemanden bei Linden Lab interessieren. So ganz habe ich das Problem nicht verstanden. Und im Grunde gab es auch keine Antworten von Ebbe. Die Dame sollte sich dann nach 10 Minuten bei Patch Linden per E-Mail melden. Keine Ahnung, ob die das getan hat.

Das kleine Drama wird im Video hier unten nicht gezeigt. Die Fragen aus dem Publikum, die im Sinne von Linden Lab waren, werden aber am Ende gezeigt. Und da ich nun keine Zeit mehr habe, fasse ich diese Fragen nicht mehr zusammen. Dieser Teil beginnt im Video etwa ab Zeitindex 1:18:15.

Second Life Town Hall with Linden Lab CEO Ebbe Altberg




Links:

Impressionen von "Lifetime Melodies 2018" (JM Visions)

Gestern war ich mir die Premiere von "Lifetime Melodies 2018" anschauen. Und jetzt gibt es ein paar Impressionen vom neu überarbeiteten Musical aus dem Jahr 2016. Sowohl das Original als auch die neue Version wurde von Jaeda Decosta und Maik Bones inszeniert. Aufgeführt wurde das Musical gestern von acht Mitgliedern aus dem JM Visions Team.


"Lifetime Melodies 2018" wird bis zum 5. Mai noch vier Mal aufgeführt. Alle Termine und den Teleport gibt es hier am Ende des Beitrags.

Insgesamt habe ich mir während der Show gar nicht so viele Notizen gemacht. Ich habe mich zurückgelehnt und die Aufführung genossen. Deshalb gibt es hier überwiegend Fotos und nicht so viel Text. Wer schon das Debüt vor zwei Jahren gesehen hat, kennt sowieso die Story. Und wer sich das in einer der nächsten Shows zum ersten Mal ansehen will, dem will ich nicht die Handlung vorwegnehmen.


Zu Beginn der Show waren so um die 68 Avatare auf der Region. Mal etwas mehr mal etwas weniger. Was gegenüber der früheren Version geblieben ist, ist die Stimme von Maik aus dem Hintergrund. Er erzählt zu Beginn und in jeder Umbaupause, was im Umfeld der Haupthandlung passiert. Zusammen mit den Songs und der visuellen Darstellung auf der Bühne, ergibt sich eine geschlossene Geschichte, die auch beim zweiten Ansehen genauso berührt wie beim ersten Mal.


Gleich beim ersten Bühnenbild konnte man erkennen, dass der Aufbau komplett anders als bei der Uraufführung ist. Der größte Unterschied ist, dass nun die Bühnenbilder unter freiem Second Life Himmel sind, während 2016 alles innerhalb der Theaterkuppel gerezzt wurde. Dadurch spielt nun das Windlight eine große Rolle bei der Neuinszenierung. Es wurde häufig geändert und war auch für mich (Nicht-Firestorm-Nutzer > kein Parzellen-Windlight) sichtbar. Alle meine Fotos sind mit dem Windlight aus der Show geschossen worden.


Nicht nur bei den Bühnenbildern ist einiges geändert worden, sondern auch einige Animationen und Effekte sind neu. Erster Höhepunkt war für mich eine imaginäre Szene, in der sich im Song das Bühnenbild von einem tristen Haus in eine Kirmes-Szene geändert hat und am Ende dann wieder zurück. Dazu nutzten die beiden Hauptakteure aus der Story eine "Im-Stand-Rennen"-Animation, die in Zeitlupe abgelaufen ist. Das fand ich super. Jade sagte mir zwar später, dass die Szene aufgrund von SL Problemen nicht wie gewollt lief, aber das spielte aufgrund des "Wow"-Effekts keine Rolle.


Absoluter Höhepunkt war natürlich die fast schon berühmte Bettszene mit dem Engel. Auch die wurde überarbeitet, hat ihren Gänsehaut-Charakter aber behalten. Diese Szene "entwickelt" sich langsam während des Songs, bis zu ihrem super schönen Höhepunkt. Falls Jade oder Maik das hier lesen: Ich bin an dem Song interessiert, der bei dieser Szene läuft. Wie heißt der und von wem wird er gesungen?


So, nun habe ich weitgehend gesagt, was mir bei der Show durch den Kopf ging. Die überarbeitete Version von Lifetime Melodies ist auf jeden Fall noch einmal eine Steigerung gegenüber der schon guten Uraufführung. Durch die Integration von neuen Songs, hat die Aufführung jetzt eine Länge von 135 Minuten. Sie vergehen aber gefühlt deutlich schneller.

Da ich noch einige Fotos zeigen möchte (ich habe insgesamt über 50 geschossen), packe ich die auf die Unterseite. Die öffnet sich durch Klick auf den nachfolgenden Link.

Simtipp: Flying Coyote River

Heute stelle ich mal wieder eine Region vor, die mir persönlich extrem gefallen hat. Warum, kann ich gar nicht so genau beschreiben. Es ist wohl in erster Linie die Natur und die vielen Blumen, die bei der Gestaltung verwendet wurden. Aber zudem gibt es noch zahlreiche Ideen, Szenen und Objekte, die ich ebenfalls sehr nett fand.


Die Region heißt "Flying Coyote River" und wurde von Lila Rose Beaupre (Masha Eilde) gestaltet. Landepunkt ist auf einer kleinen Insel in einem kleinen Felsentunnel, etwa in der Mitte der Region. Von dort kann man in mehrere Richtungen loslaufen. Überhaupt ist eines der Highlights dieser Region die Gestaltung der Wege. Es gibt gut 20 bis 30 Brücken, abenteuerliche Treppen und sogar einen Gang, der durch eine schmale Mauer führt. So was hatte ich bisher in SL noch nicht gesehen.



Am Landepunkt gibt es keine Informationen zur Region. Weder eine Notecard noch irgendwelche Links zu Flickr oder anderen Webseiten. Wenn man aber auf den Hochstand über dem Landepunkt zoomt, kann man sich dort drei kostenlose Regenschirme mitnehmen. Denn auf der gesamten Region regnet es ganz leicht. Zwar nur ein paar dünne Bindfäden. Aber ich fand das entspannend.


Das Windlight ist hell, aber nicht sonnig, sondern leicht diesig. Es passt ganz gut zum erwähnten Regen. Allerdings werden Objekte in großer Entfernung durch das Windlight zur weißen Silhouette. Zum Beispiel die hohen Berge des guten Sim-Surrounds. Deshalb habe ich die Horizonttrübung und den Entfernungsmultiplikator etwas reduziert.



Die Pflanzen auf Flying Coyote River sind sehenswert. Es gibt Blumen, Blumen und nochmal Blumen. Besonders geil ist ein kleiner Garten mit alten Autowracks und anderem Gerümpel, auf denen ebenfalls Blumen wachsen. Diese Ecke hat es mir voll angetan. Ich habe dort gut 10 bis 15 Minuten mit der Kamera rumgezoomt. Deshalb gibt es nun auch drei Fotos dazu.




Eine weitere Attraktion sind die Häuser auf Flying Coyote River. Die meisten haben eine außergewöhnlich Architektur und es gibt kein Haus zwei Mal auf der Region. Diese Häuser sind überwiegend frei für Besucher. Man kann also reingehen oder guten Gewissens mit der Kamera reinzoomen. In der Land-Info zur Region steht das Folgende:
"Jeder ist willkommen. Herumhängen ist willkommen. Rollenspiel ist willkommen. Nichts ist formell oder reguliert oder vorgeschrieben. Fliegt mit den Kojoten."


Auch das Terraforming ist aufregend. Es ist eine Mischung aus Sim-Landboden und Mesh-Hügeln. Jedenfalls ist es ein ständiges Auf und Ab. Dort wo es zu steil ist, wurden eben Brücken hingesetzt. Deshalb gibt es auch so viele. Und auch hier ist es wie bei den Häusern. Es gibt kaum eine Brücke zwei Mal. Lila Rose Beaupre hat wohl alles aus ihrem Inventar geholt, was sie im Lauf der Jahre so angesammelt hat.



In einer Ecke gibt es einen alten Zug, der von der Natur schon stark vereinnahmt wurde. Das ist eine weitere Szene, vor der ich etwas länger gestanden habe. Es sieht einfach cool aus und ich mag solche Szenen, in denen die Natur sich ihren Raum zurückholt, wenn die Menschen ihren ehemaligen Lebensraum verlassen haben.


Ach so, Flying Coyote River ist eine Fullprim Region mit 20k Primkapazität. Und sie ist unter Adult eingestuft. Allerdings habe ich selten eine Region gesehen, die moderater war als diese. Eigentlich wäre das die ideale Sim für einen Familienausflug in SL.


Flying Coyote River ist eine der Regionen, die ich einem neuen SL-Nutzer zeigen würde, um die Möglichkeiten einer Sim-Gestaltung vorzuführen. Für meinen Geschmack ist das Second Life, wie es sein sollte.

>> Teleport zu Flying Coyote River

Links:

Samstag, 21. April 2018

UTSA ArtSpace Ausstellung: "Adcredo" von Marina Münter

Quelle: UTSA Art Space
Vor einer Woche, am 14. April, wurde nach langer Pause wieder mal eine Ausstellung in der UTSA ArtSpace Galerie eröffnet. Die letzte Ausstellung davor, war die von Haveit Neox, die am 25. August 2017 vorgestellt wurde.

Auch wenn die Ausstellungen in der ArtSpace Galerie immer recht klein sind, werde ich diese weiter hier vorstellen. Denn ich hänge rein aus sentimentalen Gründen an dieser alten Galerie, über die ich schon 2011 bei mir gebloggt habe (damals war die Ausstellung noch auf einer kompletten Region).

Die ArtSpace Galerie wird von Rebeca Bashly und Igor Ballyhoo geführt und die beiden hatten bisher alle zwei Monate ihr Programm gewechselt. Nun gab es eine Pause von neun Monaten.

Die Installation "Adcredo" von Marina Münter ist auch wieder ziemlich minimalistisch und sie besteht nur aus einer einzigen Szene. Die wirkt fast etwas verloren in der gar nicht so großen Ausstellungshalle. Und dennoch habe ich mir die Installation länger angesehen als ich beim ersten Blick gedacht hatte.


In der Notecard am Landepunkt schreibt Marina Münter:
Adcredo ist das lateinische Wort für "Vertrauen" und das ist meine dritte Einzelausstellung in Second Life.

Für diese Installation habe ich einen Schnappschuss von 44 Avataren mit verbundenen Augen und mit nacktem Oberkörper gemacht (mich selbst eingeschlossen). Diese werden an einem Esstisch präsentiert, der stark inspiriert wurde von der Tropicalia, einer kulturellen Bewegung, die in den 60er Jahren in Brasilien stattfand.

In meiner Arbeit möchte ich die Möglichkeiten erkunden, einen Kontext für die Darstellung digitaler Bilder zu entwickeln und ich hoffe, dass ihr die Zeit in der Ausstellung genießen werdet.

Marina Münter



Die 44 Fotos von den Avatar Köpfen fand ich sehr interessant. Das sind fast alles individuelle Köpfe mit Wiedererkennungsmerkmalen. Das zeigt wieder mal, wie unterschiedlich man Avatare in Second Life gestalten kann. Und die verbundenen Augen geben den Fotos eine spezielle Note, die wie in der Notecard beschrieben, etwas mit Vertrauen (und auch Verletzlichkeit) zu tun hat.


Die Fotos von den Köpfen sitzen alle auf hölzernen Roboterkörpern. Ein paar bekannte Namen aus der Blogger- und Flickr-Szene habe ich auch entdeckt, wie zum Beispiel Buchautor Huckleberry Hax. Ich habe mir jedenfalls jedes Porträt dort angesehen und so war ich dann doch fast 15 Minuten (inkl. Fotos schießen) in der Galerie.



>> Teleport zu UTSA ArtSpace

Links:

Quelle: ADCREDO by Marina Münter
..................................................

Anm.:
Ich war ja gestern beim ersten von zwei Town Hall Meetings mit Ebbe Altberg. Während der fast 90 Minuten, in denen Ebbe etwas erzählte, bin ich in diverse IMs verwickelt gewesen und habe mir nicht wirklich viele Notizen gemacht. Deshalb warte ich darauf, bis Draxtor Despres das Video vom Meeting veröffentlicht. Denn ich muss das noch einmal anhören, um eine brauchbare Zusammenfassung zu erstellen.

Insgesamt waren Ebbes Antworten aber ziemlich allgemein gehalten. Wirklich viele neue Aussagen gab es nicht. Fast jede Antwort baute auf den drei Aussagen auf: Wir wollen Second Life zu Wachstum verhelfen. Wir investieren weiter in Second Life. Das kann ich nicht sagen, das werden die Experten ab Montag im Thread mit den Fragen beantworten.

Deswegen hat die Zusammenfassung auch von meiner Seite aus keine so hohe Priorität.

Atlan veröffentlicht interaktive Blake Sea Karte

BlakeSea, Nautilus and surrounding areas - V7-0 (26.02.2018)
Quelle: Atlan Bade / Flickr
Atlan Bade veröffentlicht seit 2014 in unregelmäßigen Abständen eine Second Life Karte von der Blake Sea, dem Nautilus Kontinent und weiteren umliegenden Gebieten. Diese Karte wurde bisher immer auf Flickr aktualisiert. Die aktuelle Karte ist Version 7 vom 26. Februar 2018.

Interessant ist auch, wie sich dieser größte Bereich von miteinander verbundenen Regionen in SL im Laufe der letzten vier Jahre entwickelt hat. Hier ist die erste Karte von Atlan vom 21. Februar 2014. Rund um die Blake Sea ist Second Life eindeutig gewachsen.

Gestern hat Atlan nun eine interaktive Onlinekarte veröffentlicht. Die Karte auf Flickr wird nun nur noch bei großen Änderungen aktualisiert.

Die neue Karte steht einmal als im Blog eingebettete Variante und einmal als Stand-Alone Version zur Verfügung. Bei Letzterer kann man selbst die Größe und damit die Qualität beim Zoomen bestimmen. Allerdings wird das Laden in der höchsten Auflösung etwas zäh.

Standardmäßig sind in der Karte verschiedene Symbole für Yachthafen, sehenswerte Orte und Yachtclubs aktiviert. Über einen Button in der oberen rechten Ecke der Karte, kann man zusätzlich noch Startlinien für Bootsrennen, Residents (jeder kann sich über ein Formular eintragen lassen), Rez-Zonen, geeignete Orte zum Tauchen (Diving), Kunstinstallationen (Art) und Shops für Boote bzw. Zubehör sichtbar machen.

Hier die beiden Links zur Karte:

Quelle: [Atlan Bade] - Neue Blake Sea Karte

JM Visions: "Lifetime Melodies 2018" ab 21. April in SL

Als das JM Visions Theatre 2016 in Second Life eröffnet wurde, führte man dort als erstes das Musical "Lifetime Melodies" auf. Und das schlug gleich voll ein, denn die Reaktionen waren alle sehr positiv.

Jetzt wurde dieses Musical überarbeitet und wird in neuer Form erneut aufgeführt. Die Premiere ist am Samstag, den 21. April 2018 um 21 Uhr. Vier weitere Termine folgen bis zum 5. Mai.

Bei der Überarbeitung wurden sowohl neue Bühnenbilder erstellt als auch einige Szenen und Songs neu hinzugefügt. Die Geschichte um das Schicksal von Cathy und Christopher, ist dagegen nahezu gleich geblieben.

Zur Generalprobe hatte ich es am vergangenen Mittwoch nicht geschafft. Deshalb habe ich auch keine Fotos von der Neuauflage anzubieten. Meine Impressionen von 2016 gibt es hier. Atlan Bade war dagegen auf der Generalprobe und zeigt ein paar aktuelle Fotos in seinem Blog.

Als kleine Einstimmung gibt es noch einmal einen kurzen Auszug aus der Beschreibung zur 2016er Aufführung. Sie gilt sicher immer noch:
"...Glück, Trauer und Sehnsucht, Verzweiflung, Hoffnung, Ehrgeiz und Erfolg, ausgedrückt in einer zusammenhängenden Geschichte, erzählt in fantasievollen Bildern und ausgesuchten Songs, machen das Musical zu einem Erlebnis, das die Emotionen anspricht..."
Hier die Notecard von JM Visions zur Premiere am Samstag:


Liebe JM Visions Fans und Freunde,

Es ist soweit, in wenigen Tagen kommt unser "generalüberholtes" Musical "Lifetime Melodies 2018" auf die Bühne.

Ihr kennt Lifetime Melodies bereits als unsere allererste Produktion?

Stimmt, und wir erinnern uns noch gut an die Begeisterung und das Staunen unseres Publikums. ;)

Trotzdem... VERGESST was ihr damals gesehen habt!!!

Was gut war, kann immer noch ein Stück besser werden. Maik und Jade haben gebaut und gefeilt, tausend neue Ideen ausgelebt und so das Musical komplett neu inszeniert.

Die Geschichte um Cathy und Christopher bleibt, jedoch sind einige neue Szenen und Figuren entstanden, die das Ganze noch schlüssiger machen, euch noch intensiver daran teilhaben lassen und euch zu 100% wieder zum Staunen bringen.

Neue Animationen, Gefühlskarussells, Träume und Liebe, verpackt in eine komplett neue Kulisse, ließen auch uns bei den Proben die Münder offen stehen.

Seid gespannt und lasst Euch entführen in Cathy und Christophers Welt...
        ******* Premiere *******
******** Samstag 21.04.2018 ********
        ******* 21:00 Uhr *******
im JM Visions Theater

>> Teleport zum JM Visions Theater


Hier die weiteren Termine für Lifetime Melodies 2018:
  • Freitag, 27. April - 21:00 Uhr
  • Sonntag, 29. April - 20:30 Uhr
  • Dienstag, 1. Mai - 20:30 Uhr
  • Samstag, 5. Mai - 21:00 Uhr

JM Visions im Internet: